Startseite
Eine Schildkröte, die unter einer Plastikflasche schwimmt!
3 min

Plastik im Meer: So landet unser Müll im Wasser

Schon einmal Müll aus dem Meer gefischt?
  • Nein, noch nie! Ist doch nicht mein Job, oder?
  • Ja, angeschwemmtes Holz, alte Glasscherben... Schöne Deko!
  • Und wie! Millionen Plastiktüten beim Schwimmen im Meer.

Müll im Meer ist meistens Plastik

Glasflaschen, Getränkedosen, Holzreste – klar, auch das landet im Meer. Aber das meiste ist Plastik. Laut der Umweltschutzorganisation NABU macht Plastikmüll 75% aus. Und dieser kommt zum Großteil von Take-Away-Verpackungen. Das zeigen Forschungsergebnisse aus 2021. Eine Gruppe von spanischen Forscher:innen hat herausgefunden, dass die meisten größeren Plastikartikel unter anderem Plastiktüten, Lebensmittelbehälter und Besteck sind.

Größere Teile bleiben eher in Küstennähe, schreiben die Forscher:innen. Sie glauben, dass deswegen an Küsten relativ leicht Plastikmüll abgefangen werden kann – bevor er sich zu Mikroplastik zersetzt. Auch noch interessant: Die Plastikteile im Meer kommen zu fast 80% vom Land, mindestens 20% stammen von Aktivitäten im Meer.

Vom Fluss ins Meer

Wenn Plastikmüll im Meer landet, dann passiert das meist über Flüsse. Das zeigt die Studie der spanischen Forscher:innen. Und das haben auch schon frühere Studien belegt, wie zum Beispiel aus dem Jahr 2017. Wissenschaftler:innen haben die 10 fiesesten Flüsse definiert. Nur diese 10 befördern weltweit einen super großen Anteil ins Meer - und zwar 90%. Die meisten liegen in Asien, darunter der Jangtse, der Indus und der Gelbe Fluss.

Weil Flüsse so viel Plastik ins Meer befördern, hat auch einer der weltweit bekanntesten Müllsammler seine Strategie geändert: Boyan Slat. Du erinnerst dich bestimmt: Mit seiner Aktion The Ocean Clean Up wollte er ursprünglich Meer von Plastik befreien. Das hat nur so semi geklappt. Seine Idee jetzt: Den Müll schon vorab in Flüssen einsammeln. Hier kannst du dir anschauen, wie das funktioniert.

Die Rolle von Müllexporten

Okay – da sind wir in Europa ja fein raus. Denkste! Deutscher Plastikmüll landet vielleicht nicht ganz so direkt im Fluss, aber: Wir exportieren irre viel davon.

Wie viel Kunststoffmüll hat Deutschland 2020 exportiert?
  • mehr als 10.000.000 Tonnen
  • mehr als 1.000.000 Tonnen
  • mehr 500.000 Tonnen

Plastik ist lange Zeit nach China verkauft und exportiert worden, weil das einfach günstiger war. Inzwischen will China kaum noch Müll aus Deutschland haben. Dafür wird der Müll nun auf andere Länder verteilt – zum Beispiel Malaysia.


····················

🧐 Und jetzt?

  • Beteilige dich an Müllsammelaktionen und Clean Up Days zum Beispiel an Flüssen – als Taucher:in, Kanut:in oder als Spaziergänger:in. So kannst du helfen, dass weniger Plastik im Meer landet.

  • Vermeide Kosmetika mit Mikroplastik – denn mit einem erfrischenden Bad im Fluss oder im Meer bringst du so kleine Plastikteilchen ins Wasser. Insbesondere bei Sonnencremes solltest du darauf achten, aber natürlich auch im Alltag beim Duschgel und Shampoo.

  • So wenig Plastik wie möglich verbrauchen! Also: Jutebeutel immer am Start haben für Spontan-Einkäufe und lieber auf Mehrwegflaschen setzen.


····················

👀 Quellen

BUND
Environmental Science & Technology
NABU
Nature
Statistisches Bundesamt
The Ocean Clean Up
UNEP