Startseite
Aber was ist ein IPCC-Bericht überhaupt? Und wofür ist er da?
5 min

Was ist eigentlich ein IPCC-Bericht und wie kommt er zustande?

Wofür sind die IPCC-Berichte? Wer schreibt sie? Gibt es ein bestimmtes Konzept? Und wie sieht das aus?

Wir haben nachgefragt - und zwar bei:

  • Roland Séférian, Forscher am Nationalen Meteorologischen Forschungszentrum in Frankreich (CNRM), er hat am Sonderbericht “1,5°C globale Erwärmung” mitgearbeitet (2018)

  • Samuel Morin, Direktor des CNRM, er hat am Sonderbericht "Der Ozean und die Kryosphäre in einem sich wandelnden Klima" mitgearbeitet (2019)

Die beiden haben uns das alles mal erklärt.

Was ist der IPCC?

IPCC ist die Abkürzung von:
  • Integrated Pictures of Climate Change
  • Intergovernmental Panel on Climate Change
  • Intergovernmental Panel on Cold Coffee

Der IPCC wurde 1988 von der Weltorganisation für Meteorologie (WMO) und dem Umweltprogramm der Vereinten Nationen gegründet.

Der Hauptsitz ist in Genf (in der Schweiz 🇨🇭) und mindestens einmal im Jahr treffen sich dort Regierungsvertreter:innen aus 195 Ländern (= also fast alle Staate der Welt).

Der IPCC besteht aus einem Vorstand, einem Komitee, das Entscheidungen umsetzt, einem Sekretariat und mehreren Arbeitsgruppen, die sich mit spezifischen Themen beschäftigen. (z.B. Minderung des Klimawandels oder Naturwissenschaftlichen Grundlagen).
Außerdem gibt es externe IPCC-Kontaktstellen, die eng miteinander zusammenarbeiten (z.B. Ministerien & NGO’s).

Wofür ist der IPCC-Bericht da?

Ziel des IPCC-Berichts ist:
  • Wikipedia auf dem neuesten Stand zu halten
  • Die Klimakrise zu lösen
  • Wissenschaftliche Informationen für Regierungen zu liefern
« Der Klimawandel ist wie ein Puzzle. Jede:r Forscher:in kommt mit der eigenen Expertise, dem eigenen Teil. Es ist die Aufgabe des IPCC, alle diese Teile zusammenzufügen und das Rätsel zu lösen. » Roland Séférian

Um diesen Auftrag zu erfüllen, veröffentlicht der IPCC also regelmäßig diese Berichte.

Die Berichte dienen als wissenschaftliche Basis für internationale Diskussionen über die Umwelt, zum Beispiel bei der UN-Klimakonferenz → der aktuelle Bericht (vom 9. August diesen Jahres) wird zum Beispiel für die nächste UN-Klimakonferenz im November in Glasgow genutzt.

Bis ein IPCC-Bericht fertig ist, gibt es aber einiges zu tun.

Wie entsteht ein IPCC-Bericht?

Step 1: Der Scoping-Prozess

Expert:innen (benannt von den Regierungsvertreter:innen, externen Beobachter:innen und dem IPCC-Vorstand) treffen sich und erstellen Entwürfe für den Bericht (Welche Kernpunkte soll er enthalten? Welches Thema soll im Fokus stehen?).

Step 2: Das Autor:innen-Team

Die grobe Struktur des Berichts wird veröffentlicht. Jetzt kann sich jede:r Wissenschaftler:in bewerben, um an der finalen Version mitzuarbeiten. Die Bewerber:innen werden nach verschiedenen Kriterien ausgewählt (Geschlecht, Erfahrung, Herkunftsland, Fachbereich…)

Step 3: Der streng geheime allererste Entwurf

Die Autor:innen schreiben den “Zero Order Draft” = einen ersten Entwurf, der die Struktur der einzelnen Kapitel und zentrale Ideen beinhaltet. Das ist die einzige Version, die nie veröffentlicht wird.

Step 4: Erster und zweiter offizieller Entwurf

Die unbearbeiteten Berichte können öffentlich eingesehen werden und werden für jede:n verständlich verfasst.

« Das geht von fachspezifischem Wissen, bis hin zu rein formalen Anmerkungen, wie: “Da fehlt aber ein Komma!”. Unstimmigkeiten lassen sich dann oft schon in einem Satz ändern, in anderen Fällen muss man aber auch mal ein ganzes Kapitel umschreiben!” »
Roland Séférian

Ab dem zweiten Entwurf können auch die IPCC-Mitgliedstaaten den Text prüfen und zB. ihre zuständigen Ministerien einbeziehen.

Der gesamte Austausch von Kommentaren und Änderungsvorschlägen wird dann zusammen mit dem Abschlussbericht veröffentlicht. Der aktuelle Bericht wurde zum Beispiel 74.000 mal kommentiert.

In diesem Schritt wird auch die “Zusammenfassung für politische Entscheidungsträger:innen” (Text, mit den wichtigsten Ergebnissen des Berichts) verfasst.

Step 5: Endgültiger Entwurf und Zusammenfassung für die Entscheidungsträger:innen

Der dritte (und endgültige) Entwurf des Berichts und die zweite Version der Zusammenfassung für die Entscheidungsträger:innen werden von den Staaten korrekturgelesen. (Blickst du noch durch?)

Step 6 : Zusammenfassung für Entscheidungsträger:innen wird genehmigt

Die Koordinator:innen der einzelnen Kapitel und einige Autor:innen präsentieren den Regierungsvertreter:innen das Ergebnis in großer Runde. #stresslevelamlimit

Jede Zeile der Zusammenfassung wird einzeln vorgestellt und nochmal diskutiert (und oft auch nochmal umgeschrieben).

« Ich erinnere mich noch an die Genehmigung des ersten Satzes der Zusammenfassung, für die ich verantwortlich war. Ich stehe auf der Bühne, hinter mir der Satz an der Leinwand. Und zack, ein Hammerschlag und es ist entschieden. Ich kannte ja die ganze Arbeit, die in jeder Zeile steckte. Da macht jede einzelne Zulassung etwas mit einem! »
Samuel Morin

Bei großen Meinungsverschiedenheiten haben aber immer die Wissenschaftler:innen das letzte Wort.

Step 7 : Die Veröffentlichung

Der finale Bericht und die Zusammenfassung für Entscheidungsträger:innen werden veröffentlicht.

« Die Zusammenfassung ist für jede:n zugänglich, nicht nur für Regierungsvertreter:innen. Ich empfehle es sogar sehr, sich das mal durchzulesen! »
Samuel Morin
In der Regel dauert es von Step 1 bis Step 7:
  • 2 Monate
  • 2 Jahre
  • 20 Jahre

Wie läuft der Schreibprozess ab?

Das ist im Grunde genommen, wie eine riesengroße Gruppenarbeit. Um dir mal eine Vorstellung davon zu geben → 234 Leute haben an dem Bericht vom 9. August 2021 mitgeschrieben.

"Alle diese Autor:innen kommen aus ganz unterschiedlichen Bereichen", sagt Samuel Morin.

“Die Sonderberichte des IPCC sind sehr interdisziplinär. Da besteht immer ein großer Austausch zwischen Wissenschaftler:innen aus unterschiedlichen Fachgebieten, aber es sind zum Beispiel auch Wirtschaftsexpert:innen und Ökolog:innen dabei.”

Einzelarbeit kommt also nicht in Frage: Die Autor:innen sind jederzeit mit ihrem Team in Kontakt:

Wir haben uns fast täglich E-Mails geschrieben. Das hat sehr gut funktioniert. Ist aber auch nicht immer der Fall. Die Kommunikation kann oft sehr kompliziert sein und auch zu Konflikten führen”, erklärt Roland Séférian.

« Einen IPCC-Bericht zu erstellen ist eine der anspruchsvollsten wissenschaftlichen Aufgaben. Vielleicht sogar DIE Anspruchsvollste, die ich kenne.»
Samuel Morin
Ist jetzt alles ein bisschen klarer?
  • Yep!
  • Hmm, immer noch nicht ganz.

....................

🔍 Was bedeutet...

Conference of the Parties (COP):
Die jährlich stattfindende UN-Klimakonferenz, an der fast alle Länder teilnehmen, um Ziele und Maßnahmen zur Bekämpfung der globalen Klimakrise festzulegen

Ökolog:in:
Untersucht die Auswirkungen der Menschen auf ihre Umwelt und die Natur.

....................

👀 Quellen

IPCC
Deutsche Welle
Tagesschau

author image
Pauline Vallée
Nachbarin von Totoro