Startseite
2 min

Was ist Öko-Bashing?

Das Schlechtmachen von ökologischem Denken oder Handeln hat einen Namen: Öko-Bashing!

“Bashing" bedeutet...
  • Hardcore Fan von Alain Bashung (französischer Sänger und Schauspieler) sein
  • Jemanden/etwas systematisch kritisieren, verachten oder verunglimpfen

Wo kommt das Öko-Bashing her?

In nur einem knappen Jahrzehnt ist Ökologie zu einem suuuperwichtigen Thema geworden, wobei eine ganze Flut von neuen Wörtern entstanden ist - darunter auch Öko-Bashing.

Kleiner Reminder: Beim Greenwashing geht es darum, den Kampf für die Umwelt für eigene finanzielle Zwecke zu nutzen (man tut also so, als wäre ein Produkt nachhaltig, um mehr Geld damit zu machen). Beim Öko-Bashing werden Menschen, die sich für den Klimaschutz einsetzen (Umweltschützer:innen, gewählte Vertreter:innen, Aktivist:innen…) diskreditiert, also runtergemacht, indem man ihre Aktionen und Reden auf absurde Argumente reduziert.

Achtung: Öko-Bashing bedeutet nicht unbedingt, dass man Klimaleugner:in ist. Wer Öko-Bashing betreibt, leugnet nicht grundsätzlich die Realität des Klimawandels. Er möchte andere glauben machen, dass er/sie "gesunde Zweifel" hat und spricht über die Ursachen statt über die Folgen. Im Grunde lenkt er/sie damit vom eigentlichen Problem ab.

Wie kann man Öko-Bashing erkennen?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten. Zum Beispiel kannst du Öko-Bashing (auch in Form von Schlagzeilen) in den Medien finden, so wie:

  • Diese Öko-Spinner drehen Leuna den Öl-Hahn zu (BILD)
  • Die große Klima-Hysterie (Der Spiegel. Cover 19/2007)
  • Die Klima-Hysterie (Cicero)
  • ...alles was in irgendeiner Weise brennt, wollen die GRÜNEN und verrückte Pseudo-Ökoretter verbieten (AOK Baden-Württemberg)
  • Wehr dich gegen den “grünen“ Irrsinn (AOK Baden-Württtemberg)

(#truestory, diese Zitate existieren wirklich!)

Wenn's um das Thema Klima geht, bezeichnen manche die Umweltschützer:innen als verkappte Hippies oder Hinterwäldler. Oder genau gegenteilig: Als radikal, hysterisch und gewalttätig.

Hier sind einige typische Sätze von Öko-Hatern (ja, das Wort gibt es auch. Ebenso wie die Zitate):

  • Charles III.: Ein esoterischer Öko-Spinner als König? (Berliner Zeitung)
  • Das Tempolimit ist so etwas wie ein öko-puritanisches Opferritual (Focus)
  • Die Ökospinner schaffen den Fleischkonsum ab, damit kein Gramm Methan oder CO2 entweichen kann (AOK Baden-Württemberg)

Verstehst du so langsam, worum es geht?

Warum betreiben Menschen Öko-Bashing?

Ganz einfach: Weil man so den Kopf in den Sand stecken kann. Man kann einfach weiter leben wie bisher, ohne seine Gewohnheiten zu verändern und sich dabei auch noch gut fühlen.

Wie könnte unser Alltag im Jahr 2050 aussehen?

Quellen

Arrêt sur images - Écolo-bashing : “un déni de réalité”
JNE
Le Monde
Pour ne rien dire, Ep.02 - L’écolobashing et le greenwashing

author image
Nicolas Quénard
The Lizard King