Startseite
4 min

Was ist die COP 27?

Die COP 27 steht vor der Tür! Okay, du weißt vielleicht, dass sie irgendwas mit dem Klima zu tun hat, aber was ist eine COP eigentlich genau und warum ist sie so wichtig?

COP steht für:
  • Commission of Priorities = Prioritätenkommission
  • Conference of the parties = Konferenz der Vertragsparteien
  • Celebration of Partnerships = Feier der Partnerschaften

COP 27: Wer, wo und wann?

Die Eckdaten:

  • Diplomat:innen, Unternehmen, Forschende, Klimaaktivist:innen... usw. kommen zusammen, um die Staaten dazu zu bringen, Verpflichtungen einzugehen und sich gemeinsam für das Klima zu bewegen.

  • Vom 6. bis 18. November 2022

  • In Sharm el-Sheikh, Ägypten

Und was bedeutet die 27? Nun, es ist das 27. Mal, dass diese Konferenz stattfindet. Die COP letzten Jahres war dementsprechend die COP 26, und fand in Glasgow, UK statt.

COP 27: Worum wird es gehen?

Diese 4 Hauptthemen sollen auf dieser COP besprochen werden:

  • Mitigation (aka. Klimaschutz): Im Grunde alles, was getan werden kann, um den Gehalt an Treibhausgasen in der Atmosphäre zu verringern, den Klimawandel noch zu begrenzen und das Schlimmste zu verhindern.

  • Adaption: Selbst wenn wir den Klimawandel begrenzen, wird es nicht möglich sein, ihn komplett zu verhindern → Wir werden uns also anpassen müssen (an die neuen Temperaturen, die immer häufigeren und heftigeren Naturereignissen, den Anstieg des Meeresspiegels...).

  • Loss and Damage: Bestimmte Phänomene, wie der Anstieg des Meeresspiegels, werden zwangsläufig eintreten und Folgen haben, die nicht verhindert werden können - und das trotz aller Bemühungen, den Klimawandel zu begrenzen und sich an ihn anzupassen. Bei der Loss-and-Damage-Strategie geht es darum, Verantwortung dafür zu übernehmen.

  • Finanzierung: Das Ganze kostet allerdings einen Haufen Geld! Die Staaten müssen sehen, wie sie die Begrenzung des Klimawandels, die Anpassung an die Folgen und die Beseitigung der Schäden finanzieren werden (zumal dies mit der Zeit immer teurer werden wird).

Und noch etwas macht diese COP besonders wichtig: Wie sowohl Abdel Fattah al-Sissi (ägyptischer Präsident) als auch Simon Stiell (UNFCCC-Generalsekretär = die Institution, die diese COPs organisiert) sagten, ist dies der Zeitpunkt, um von Verpflichtungen zu Taten überzugehen.

COP 27: Welche Streitpunkte gibt es?

Die Verpflichtungen der Staaten

Die COPs beruhen auf den Verpflichtungen der Staaten. Sie müssen ihre geplanten NDCs vorlegen (Nationally Determined Contributions, aka. national festgelegte Beiträge) → Die Klimapolitik, die sie umsetzen wollen, um den Klimawandel zu begrenzen.

Das Problem: Bisher reichen sie nicht aus, um die +1,5°C-Grenze einzuhalten. Bis 2020 mussten die Länder ihre Pläne vorlegen, und im letzten Jahr wurden sie dazu aufgefordert, ihre Ambitionen zu erhöhen, weil sie nicht ausreichend waren. Doch nur 23 der 200 Länder, die das Pariser Abkommen unterzeichnet haben, taten dies bis zur Frist am 23. September.

Es bleibt abzuwarten, ob sich mehr tut, wenn sie erst einmal vor Ort sind.

Die von den Industrieländern versprochenen 100 Milliarden pro Jahr

Es ist DIE endlose Debatte: 2009 versprachen die Industrieländer, den Entwicklungsländern ab 2020 jährlich 100 Milliarden $$ zur Unterstützung von Klimaschutzmaßnahmen zu geben. Doch sie halten sich nicht an dieses Versprechen!

Loss and Damage

Die durch den Klimawandel entstandene Schäden sind ein weiteres Thema, das die Industrieländer nicht besonders mögen, denn hier geht es auch um Verantwortung und viel Geld: Sie sind am stärksten für den Klimawandel verantwortlich und sollten daher den am stärksten betroffenen Ländern (= oft die am wenigsten verantwortlichen) helfen, damit umzugehen.

Problem: Sie scheinen keine große Lust zu haben, dafür Geld zur Verfügung zu stellen.

Die Sponsoren

Du hast es vielleicht schon gehört, Coca-Cola sponsert die COP 27 → Umweltorganisationen und Aktivist:innen nehmen das nicht so toll auf, da es sich um eines der Unternehmen handelt, die am meisten für die Plastikverschmutzung verantwortlich sind.

Das Thema Sponsoren ist nicht neu: Zum Beispiel sorgten auch im letzten Jahr einige Sponsoren für Diskussionen, wie das Finanzunternehmen JP Morgan, das des Greenwashings beschuldigt wurde (genauso wie Coca Cola dieses Jahr).

Die Menschenrechte

Die COP27 findet wie gesagt in Ägypten statt, und das bereitet Menschenrechtsorganisationen (wie Amnesty International oder Human Rights Watch) kein gutes Gefühl. Die 2 Hauptgründe:

  • Ägypten hat in den letzten Jahren starke Einschränkungen der Bürgerrechte durchgesetzt und diese NGOs befürchten daher, dass Journalist:innen, Aktivist:innen, Jugendgruppen oder Gruppen indigener Völker während dieser COP an den Rand gedrängt werden... dabei sind ihre Anliegen und Perspektiven in den Verhandlungen unerlässlich.

  • Sie weisen auch auf die Tatsache hin, dass Ägypten sich als Veranstalter der COP ein gutes Image erkaufen könnte, obwohl es in dem Land viele Probleme mit den bürgerlichen Freiheiten und den Menschenrechten gibt.

Alles gecheckt?
  • Ja, voll!
  • Geht so
  • Hm.. nein.
Was ist eigentlich ein IPCC-Bericht und wie kommt er zustande?

………………

👀 Quellen

cop27.eg
UNFCCC
UNRIC
UN
Novethic
France 24
RFI
Human Rights Watch
Le Point

author image
Esther Meunier
À la recherche de bonnes nouvelles