5 min

Hunderte Tote durch Überschwemmungen in Pakistan

#Schongewusst?
Es gibt eine Rangliste von Ländern, die stark von extremen Wetterereignissen bedroht sind:
Den Globalen-Klima-Risiko-Index.

Wo liegt Pakistan da?
  • 1
  • 8
  • 18

Überschwemmungen durch starke Regenfälle und schmelzende Gletscher

Die Überschwemmungen in Pakistan haben zwei verschiedenen Ursache:

  • Die Gletscherschmelze, hervorgerufen durch die globale Erwärmung → Es entstehen Gletscherseen, die dann plötzlich überlaufen und riesige Wasser- und Schuttströme auslösen und enormen Schaden anrichten oder ganze Dörfer zerstören. Ein Ende des Phänomens ist nicht in Sicht und laut den Behörden sind weitere Gletscherseen kurz davor, überzulaufen.

  • Heftige Monsunregenfälle*, die vor allem in der Provinz Belutschistan (im Osten des Landes) zu Überschwemmungen führten. Die Provinz ist gerade komplett von der Außenwelt abgeschnitten, weil Schienen, Straßen und Brücken überflutet oder zerstört worden.

Seit Mitte Juni 2022 kamen durch die Fluten mehr als 900 Menschen ums Leben.

Hunderttausende Menschen sind duch die Fluten außerdem obdachlos geworden. Nach Angaben des Katastrophenschutzes wurden bislang mindestens 125.000 Häuser zerstört und 288.000 weitere durch die Überschwemmungen massiv beschädigt.

Warum gab es so viele Todesfälle?

Diese extremen Ereignisse treffen ein Land, das bereits geschwächt ist. Ähnlich wie einige Länder in Europa litt Pakistan im Mai unter starker Trockenheit. Es klingt paradox, aber ein sehr trockener Boden kann große Mengen Wasser nur schwer aufnehmen → Das Wasser fließt an der Oberfläche ab, ohne einzudringen (etwa so wie ein Schwamm, den du zu lange beiseite gelegt hast und dann unter den Wasserhahn hältst). Durch die Wassermassen auf der trockenen Erdoberfläche entsteht dann sehr schnell eine Überschwemmung.

Die Dürre hatte auch Auswirkungen auf die Bevölkerung und die Wirtschaft. Tausende Menschen mussten wegen Wassermangels umziehen, Ernten wurden zerstört und Nutztiere starben an Dehydrierung. All das schwächt das Land und seine Infrastruktur langfristig, selbst auf höchster staatlicher Ebene. Für die Behörden ist es schwierig, diese Katastrophen vorauszusehen und angemessen zu reagieren.

Gleichzeitig sind die Regenfälle in der Monsunzeit (Juni bis September) auch wichtig für das Land - vor allem für die Landwirtschaft und die Wasservorräte. Sie sorgen aber eben auch immer wieder Überschwemmungen und Verwüstungen.

Die schlimmsten Überschwemmungen gab es zuletzt im Jahr 2010: Damals war rund ein Fünftel des Landes überflutet, fast 2000 Menschen kamen ums Leben und rund 20 Millionen wurden obdachlos.

Wie viele Menschen sind durch Gletschersee-Überschwemmungen bedroht?
  • 7.000 Menschen
  • 700.000 Menschen
  • 7.000.000 Menschen

Klar ist: Die Zahl der durch Überschwemmungen und Fluten bedrohten Menschen in Pakistan wird in den nächsten Wochen wohl noch weiter ansteigen. Vor allem könnten sich diese Ereignisse in Zukunft wiederholen und verschärfen, es sei denn, wirksame Strategien zur Bewältigung der globalen Erwärmung werden wirklich umgesetzt.

Pakistan ist übrigens nicht das einzige Land, das unter den extremen Wassermassen leidet. Auch in den Nachbarländern Indien und Afghanistan starben in den letzten Tagen bei Sturzfluten im Zusammenhang mit heftigen Regenfällen zahlreiche Menschen.

····················

Flutkatastrophen vermeiden: Wie funktionieren Schwammstädte?

····················

🔍 Was bedeutet…

Monsun: Saisonales Phänomen, das in einigen Teilen der Welt (v.a. Südasien) zu sehr regenreichen Sommern und trockenen Wintern führt.

····················

👀 Quellen

AFP
Météo France
German Watch
The Guardian - Pakistan floods kill 580 and bring misery to millions
France Info - Crise climatique : le Pakistan toujours aux prises avec une chaleur suffocante

author image
Pauline Vallée
Nachbarin von Totoro