Startseite
Baum-Mosaik
5 min

Ein riesiger Urwald mitten in Europa: Einen Primärwald aufforsten

Worüber sprechen wir?

Die Idee ist, einen 70.000 Hektar großen Wald (= so groß wie Singapur) im Herzen Europas aufzubauen.

Der Wald soll sich über einen langen Zeitraum ohne menschliches Zutun selbständig entwickeln und so zu einem Primärwald werden.

“Ein Primärwald ist ein Wald, der noch nie von einem Menschen wirtschaftlich genutzt wurde. Es ist ein Ort von absoluter Schönheit, an dem die Artenvielfalt am intensivsten vorhanden ist.”
Éric Fabre, Generalsekretär der Francis Hallé Association

Wie könnte der Wald aussehen?

Große Bäume, üppige Bepflanzung, wilde Tiere (Wölfe, Bären, Bisons...)

Der Ansatz wird vom Projekt Association Francis Hallé (gegründet vom Botaniker Francis Hallé im Jahr 2019) vorangetrieben. Das Projekt will ein Gebiet in Europa schaffen, das sich über mehrere Länder erstreckt, in dem schon heute Tieflandwälder existieren. Diese Wälder werden dann so lange geschützt und nicht angetastet, bis sie in ihren ursprünglichen Zustand zurückkehren.

Zur Zeit kommen dafür laut der Association Francis Hallé vor allem diese Gebiete in Frage:

  • Nordvogesen bis nach Rheinland Pfalz
  • Ardennen

Wann würde der Primärwald fertig sein? Es dauert zwischen 700 und 800 Jahre, bis aus einem bestehenden Wald ein Primärwald entsteht.

Wir sehen uns also im Jahr 2821!

Ist das wirklich eine gute Idee?

  • Ein Primärwald ist ideal für die Artenvielfalt. Denn ein Wald ist mehr als nur Bäume. Ein solches europäisches Projekt würde als Reservat für viele Arten dienen. Denn die meisten Tiere auf dem Land leben im Wald.
  • Bäume binden CO2, geben Sauerstoff ab, halten Feuchtigkeit zurück, regulieren die Temperatur... Sie sind extrem wichtig, um die Auswirkungen der globalen Erhitzung zu mildern und zu bekämpfen. “Die Wälder sind 380 Millionen Jahre alt", sagt Eric Fabre. Für sie ist der Klimawandel nichts komplett neues!" In diesem Kampf ist der Primärwald ein echter Verbündeter → er bindet zum Beispiel 30% bis 70% mehr CO2 als ein bewirtschafteter Wald.
  • Der Primärwald wäre kein Tabu für den Menschen. Klar, dürfte aber nur eine kleine Anzahl von Tourist:innen dort hinein. Leute, die respektvoll mit Fauna und Flora umgehen. Eine Idee dabei: Baumwipfelpfade für besondere Waldspaziergänge 😍 Also Brücken, die so hoch wie Bäume sind und quasi über den Wald führen.
“Nur weil es keine menschlichen Eingriffe gibt, heißt das nicht, dass der Mensch nicht in den Wald darf. Der Wald ist kein Heiligtum.”
Éric Fabre
  • So ein Projekt zu realisieren, ist nicht einfach. Die Macher:innen müssen dafür sorgen, dass der Wald vor menschlicher Ausbeutung geschützt wird. Nicht nur heute, sondern auch für die nächsten acht Jahrhunderte. Im Moment gibt es noch keine richtige Lösung dafür, aber das Projekt arbeitet mit Fachleuten daran.
  • Du wirst das fertige Ergebnis nie vollendet sehen (es sei denn, du hast tolle Gene). Aber es wird sich lohnen!

Hast du Fragen zum Projekt?

Schicke uns deine Fragen hier! Wir leiten sie an das Projekt weiter. Die Antworten kriegt ihr in einem zukünftigen Artikel.

····················

🧐 Und jetzt?

  • Während das Projekt oben vielleicht umgesetzt wird, wäre es gut, wenn wir unsere bestehenden Wälder besser schützen. Wie zum Beispiel der Białowieża-Wald zwischen Polen und Weißrussland, der letzte “primäre Tieflandwald” in Europa. Er ist stark von Abholzung bedroht...
  • Seine Zerstörung wurde bereits 2017 vom Europäischen Gerichtshof (EuGH) für illegal erklärt. Trotzdem hat die polnische Regierung erst vor kurzem weitere neue Abholzungen genehmigt.
  • Was könnt ihr tun? Bleibt dran am Thema und informiert euch. Es gibt auch Petitionen, die einen besseren Schutz des Waldes fordern.
  • Und generell: Respektiert den Wald, wenn ihr ihn betretet. Vermeidet Zigarettenkippen auf den Boden zu werfen (sowieso wegen der großen Brandgefahr), Pflanzen mitzunehmen (als Souvenir reicht auch ein Foto) oder außerhalb der zugelassenen Plätze zu campen.

····················

🔍 Was bedeutet...?

Primärwald: Ein Primärwald ist ein Wald, der über einen längeren Zeitraum nicht vom Menschen gerodet, ausgebeutet oder in irgendeiner Weise verändert wurde.

····················

👀 Quellen

Association Francis Hallé
Commission Européenne
Courrier International
IUCN
Ministère de la Transition Écologique

author image
Pauline Vallée
Nachbarin von Totoro