Verschiedene Schmuckstücke auf blauem Hintergrund
5 min

So pflegst du deinen Schmuck richtig

Bist du eher Team:
  • Goldschmuck
  • Silberschmuck
  • Modeschmuck
  • Ich trage nie Schmuck✨

Tipps für die Schmuckreinigung

⚠️ Kleiner Disclaimer⚠️ Die folgenden Tipps dienen als eine Art Basis-Pflege. Mit Schmuckstücken, die wirklich wertvoll sind (und vielleicht auch schon seit Generationen in deiner Familie weitergegeben werden) solltest du lieber direkt zu einem professionellen Juwelier gehen.

So reinigst du Silberschmuck

Deinen Silberschmuck kannst du ganz easy in lauwarmen Wasser mit einem milden Spülmittel/Seife einweichen lassen. Danach vorsichtig mit einem Mikrofasertuch oder einem speziellen Poliertuch abtrocknen.

Das kannst du machen, wenn dein Silberschmuck schwarz anläuft

Dass dein Silberschmuck mit der Zeit schwarz werden kann, ist ganz normal. Du kannst aber auf jeden Fall etwas dagegen unternehmen.

  • Tipp Nr. 1: Reinige deinen Schmuck in regelmäßigen Abständen, um einem Verfärben vorzubeugen.
  • Tipp Nr. 2: Vermische Wasser mit Backpulver oder Ketchup und trage das auf die schwarze Stellen auf. Nach einigen Minuten kannst du deinen Schmuck dann mit lauwarmem Wasser abspülen. Eine andere Möglichkeit ist das Einweichen in einem Glas Cola. Um sicherzugehen, dass deine wertvollen Schmuckstücke nicht beschädigt werden, mache aber am besten zuerst einen Test an einem anderen Teil.

So reinigst du Goldschmuck

Wie auch beim Silberschmuck kannst du deinen goldenen Schmuck in lauwarmem Seifenwasser einweichen. Um den Schmutz danach noch etwas gründlicher zu entfernen, kannst du deine Schmuckstücke ganz vorsichtig mit einer weichen Zahnbürste abschrubben. Danach noch ein letztes Mal mit kaltem Wasser abspülen und trocknen lassen. Zum Schluss kannst du alles wieder mit einem Mikrofaser- oder Poliertuch polieren.

So reinigst du Schmuckstücke, die mit Edelsteinen besetzt sind

Bei der Reinigung von Edelsteinen kommt es immer drauf an... Wenn dein Schmuckstück Diamant, Amethyst, Aquamarin oder Rosenquarz (💅✨) enthält, ist die Kombi aus Wasser und Seife (wie oben beschrieben) perfekt für die Reinigung.

Komplizierter wird es bei anderen Steinen wie Smaragden, Opalen, Türkisen oder bei Perlen: Wasser und Chemikalien können diese nämlich beschädigen. Statt sie einzuweichen, solltest du besser ein Mikrofasertuch befeuchten und sie damit reinigen. Abtrocknen kannst du sie dann einfach mit einem sauberen Tuch.

So reinigst du Modeschmuck

Modeschmuck besteht zwar aus weniger wertvollen Materialien als echter Gold- oder Silberschmuck, die Reinigung erfolgt aber trotzdem nach einem ganz ähnlichen Prinzip!

Achtung! Am besten kein zu heißes Wasser benutzen, da sich der Klebstoff, der einzelne Teile manchmal zusammenhält, sonst auflösen könnte.

So reinigst du deine Armbanduhr

  • Zifferblatt und Metallarmband: Einfach mit einem feuchten Lappen abwischen.
  • Lederarmband: Reinigst du am besten mit einer Mischung aus warmem Wasser + hellem Essig. Wische das Ganze dann mit einem Tuch ab und halte es von warmen Gegenständen (Heizung…) fern, bis es komplett trocken ist.

Und wie sieht’s mit deiner Smartwatch aus?

So schonst du deinen Akku:

  • Versuche die Bildschirmhelligkeit auf ein Minimum zu begrenzen
  • Schalte automatische Benachrichtigungen aus
  • Deaktiviere die Wifi- und Bluetooth-Verbindungen, wenn du sie nicht brauchst

Noch ein paar Tipps, durch die du Lebensdauer deiner Smartwatch optimieren kannst:

  • Nicht mit Make-Up, Sonnencreme oder ähnlichen Produkten in Kontakt bringen
  • Lade deine Uhr niemals auf wenn sie nass ist!
  • Reinige deine Uhr regelmäßig (vor allem nachdem sie mit Chemikalien, Meerwasser, Schweiß… in Berührung gekommen ist) mit einem weichen, angefeuchteten Tuch. Danach an der Luft trocknen lassen.

So kannst du schon von vornherein vermeiden, dass dein Schmuck schmutzig wird

  • Bewahre deine Schmuckstücke in einer trockenen, mit Stoff ausgelegten Schachtel auf, um Kratzer zu vermeiden.
  • Häng deinen Schmuck nicht auf, sondern lege ihn zur Aufbewahrung flach hin.
  • Silberschmuck solltest du in kleinen verschlossenen Stoffsäckchen aufbewahren, damit er möglichst nicht mit der Luft in Berührung kommt - und dadurch nicht so schnell anläuft.
  • Frag bei deinem Kauf immer nochmal nach, was du bei der Pflege speziell beachten solltest.

Und was, wenn dein Schmuck kaputt geht?

Einen kaputten Verschluss oder Steine, die sich lösen, das kannst du easy selbst reparieren. Meistens findest du auch ganz schnell Tutorials oder Workshops online, die dir dabei helfen können. Einige Repair-Cafés bieten auch Schmuckreparaturen an, schau dich also auf jeden Fall mal bei dir in der Umgebung um.

Falls das nicht klappt, ist es in manchen Fällen aber doch besser, sie in ein Fachgeschäft zu bringen. Juwelier:innen kennen sich dann doch nochmal besser aus 👀

Nachhaltige Klamottenpflege: So hält deine Kleidung länger

👀 Quellen

ADEME - Longue vie aux objets
CNN - How to clean different types of jewelry, according to experts
Insider - How to clean your gold jewelry and make it look like new again
Insider - How to clean tarnished silver without scrubbing or harsh chemicals
Marie Claire - How to Clean Your Jewelry, According to an Expert

author image
Pauline Vallée
Nachbarin von Totoro