5 min

Nachhaltiger Urlaub: So geht Ökotourismus

Tourismus = größte Industrie der Welt

Inzwischen macht der Tourismus…
  • …1% der Arbeitsplätze weltweit aus.
  • … 5 % der Arbeitsplätze weltweit aus.
  • … 10 % der Arbeitsplätze weltweit aus.

Du kannst dir sicher vorstellen, dass all diese Reisen für unsere Umwelt nicht gerade toll sind…

Jedes Jahr macht der Tourismus…
  • …4 % der weltweiten Treibhausgasemissionen aus.
  • …8 % der weltweiten Treibhausgasemissionen aus.
  • …12 % der weltweiten Treibhausgasemissionen aus.

Da der Sommer vor der Tür steht und du wahrscheinlich schon deinen Urlaub planst (falls du frei hast), haben wir ein paar Tipps für dich: Wenn du wissen willst, wie du als umweltbewusste:r Tourist:in deinen Urlaub genießen kannst, lies weiter…


Wähle dein Reiseziel sorgfältig aus

Die besten Reiseziele müssen nicht unbedingt die am weitesten entfernten sein. Du kannst auch innerhalb Deutschlands einen Tapetenwechsel erleben.

Wenn das Fernweh einfach zu stark ist, solltest du lieber seltener, dafür aber über einen längeren Zeitraum verreisen (das reduziert die Anzahl deiner Flüge und damit auch deinen CO2-Fußabdruck).

Umweltfreundlicher Tourismus bedeutet auch eine umweltfreundliche Unterkunft! Hier findest du einige Tipps, für ecofriendly Unterkünfte.


Welche Verkehrsmittel solltest du benutzen?

Die Lieblingsverkehrsmittel der Tourist:innen sind:
  • Auto und Zug
  • Auto und Schiff
  • Auto und Flugzeug
  • Top Preisleistungsverhältnis: Zug fahren. Mit diesem Verkehrsmittel kommst du am weitesten und hast eine geringe Umweltbelastung! Hier ein bisschen Inspiration für coole Reiseziele in Europa!

  • Ein Kompromiss: Das Auto nehmen, aber zu mehreren! Durch Fahrgemeinschaften oder Busfahren teilst du nicht nur die Kosten für Benzin und Maut, sondern auch die Treibhausgasemissionen (wenn du übrigens wissen willst, warum SUVs schlecht für die Umwelt sind, klick einfach hier)

  • Gerade total im Trend: Fahrradtourismus. Inzwischen gibt es viele Apps (z. B. Bikemap), die dir coole Routen vorschlagen, auf denen du in deinem Urlaub fleißig radeln kannst. Außerdem ist Deutschland (gefolgt von Frankreich) weltweit das Nummer 1 Reiseziel für Fahrradtourismus.

  • Wenn‘s nicht ohne Flugzeug geht: Du bist zur Hochzeit deines Bruders/deiner Schwester am anderen Ende der Welt eingeladen? Verständlich, dass du das nicht verpassen willst! Die Auswirkungen eines Fluges lassen sich ein wenig verringern, wenn du Zwischenstopps vermeidest (denn der Start ist am umweltschädlichsten) und dich für einen längeren Aufenthalt am selben Ort entscheidest, anstatt mehrere Kurzreisen zu machen. Et Voilà: Jetzt hast du die perfekte Ausrede für mindestens einen Monat Homeoffice auf Bali.


Was packst du (nicht) in deinen Koffer?

  • Je leichter dein Gepäck, desto besser! Das ist basic Mathe: Je voller ein Flugzeug oder ein Auto beladen ist, desto mehr Treibstoff verbraucht es. Schon klar, du möchtest für deinen Urlaub ein paar coole Outfits zur Auswahl haben… aber bitte nimm nicht deinen ganzen Kleiderschrank mit! Ein leichterer Koffer bedeutet auch weniger Co2-Emissionen!

  • Bye bye Einwegprodukte (Rasierer, Feuchttücher, Batterien...)! Das ist zusätzlicher Müll für den Ort, an den du reist! Denke auch daran, lieber feste Seife und Shampoo zu benutzen: Sie nehmen weniger Platz im Koffer ein und produzieren außerdem keinen Abfall.

Die Must-Haves für eine:n umweltbewusste:n Tourist:in:

  • Müllbeutel → um nichts am Strand zurückzulassen (kann durch einen Taschenaschenbecher ergänzt werden)

  • Trinkflasche → keine Plastikflaschen, weißt du noch?

  • Badetuch → verwende es mehrere Tage und wasche es nicht nach einmal benutzen (an manchen Orten der Welt ist Wasser flüssiges Gold)

  • Fernglas → Wenn du die Tiere aus der Ferne bewundern und die Artenvielfalt in vollen Zügen genießen willst (+ Taucherbrille und Schnorchel für Meerestiere).


Verhalte dich vor Ort genauso vorbildlich, wie zu Hause

Halte deine guten Gewohnheit bei! Das bedeutet:

  • Wasser sparen: Je nachdem, wohin du reist, ist Wasser dort eine wertvolle Ressource. Also lass den Wasserhahn nicht ewig laufen, vermeide langes Duschen und vielleicht kannst du sogar bei der Toilettenspülung sparen.

  • Achte auf deinen Energieverbrauch: Du kannst z. B. in den kühleren Stunden des Tages lüften, um die Klimaanlage nicht benutzen zu müssen (garantiert weniger Co2-Emissionen). Falls du sie doch benutzt, schließe die Fenster und schalte sie aus, wenn du den Raum verlässt.

  • Mülltrennung: Es kostet nichts, sich über die Recyclingvorschriften deines Urlaubsortes zu informieren (du weißt schon, die Farben der Mülltonnen usw.) → Wenn du deine Freunde überzeugen musst, können wir dir hier vielleicht weiterhelfen.

  • Verschwende keine Lebensmittel: Haben deine Eltern dich auch streng dazu erzogen, immer brav den Teller aufzuessen? Da hatten sie nicht ganz unrecht. Vor allem, wenn es um Fleisch geht! Zur Erinnerung: 100 g rotes Fleisch im Müll = 1300 Liter Wasser, die verschwendet wurden. Also immer schön aufessen! (Wenn dich dein Wasserverbrauch im Alltag interessiert, kannst du hier einen Blick darauf werfen).

····················

😎 Du willst noch mehr wissen?

  • Vermeide "Overtourism": Du Fährst in den Urlaub, kommst an und alles ist überfüllt mit Menschen… ist dir bestimmt auch schonmal passiert. Laut der Welttourismusorganisation konzentrieren sich 95 % aller Reisenden auf nur 5 % der Weltfläche. Im Grunde fahren wir also alle an dieselben Orte und das ist gar nicht gut. Dadurch konzentrieren sich Abfallverschmutzung und übermäßiger Wasser- und Energieverbrauch an einzelnen Orten, was die Lebensqualität vor Ort stark beeinträchtigt und auch zu Konflikten mit Einheimischen führen kann.

  • Vorsicht Greenwashing: Seit ein paar Jahren bieten einige (nicht sehr wohlmeinende) Reisebüros an, dich unter dem Deckmantel des Ökotourismus in das Herz empfindlicher Ökosysteme zu bringen, wo der Mensch nichts zu suchen hat. Diese Art von Reisen öffnet geschützte Orte für den Massentourismus und kann sehr schwerwiegende Auswirkungen auf die Umwelt haben.
5 Ideen für ein Mikroabenteuer!

....................

👀 Quellen

Umweltbundesamt
Utopia
BfN

author image
Nicolas Quénard
The Lizard King