Eine weisse Taube fliegt über Windrädern

KONTEXT 😎 Eine nachhaltige Klimapolitik ist Friedenspolitik

5 min
Nils Neubert

Der Krieg Russlands gegen die Ukraine hat nichts mit Klimapolitik zu tun? Ganz im Gegenteil, findet etwa die Klimaschutzaktivistin Luisa Neubauer. Im Gespräch mit dem Radio-Sender Cosmo sagte sie:

Zitat von Luisa Neubauer: "Das ist ein fossiler Krieg, der von Kohle, Öl- und Gasimporten aus Russland finanziert ist."

Und tatsächlich gehen Luisa Neubauer und andere Fridays for Future Aktivist:innen inzwischen auch für Frieden in der Ukraine auf die Straße.

Wir finanzieren Kriege indirekt mit

Weil wir noch nicht ausreichend Alternativen nutzen, verfeuern wir weiter Öl und Gas 🔥 Damit sind wir in Deutschland und Europa extrem abhängig von Importen. Zum Beispiel aus Russland.

Wieviel % des in Deutschland verbrauchten Erdgases liefert Russland?
  • Mehr als 20%
  • Mehr als 35%
  • Mehr als 50%

Mit dem Geld, das wir dafür unter anderem an russische Staatsunternehmen zahlen, werden letztendlich auch Kriege wie momentan in der Ukraine finanziert. Denn wir zahlen sehr viel Geld. Zwischen einigen hundert Millionen € und bis zu einer Milliarde € fließen jeden Tag aus den Mitgliedsländern der Europäischen Union an Russland. 😱 Und das obwohl es ein Wirtschaftsembargo gegen Russland gibt. Welches aber bisher Kohle, Öl und Gas gar nicht betrifft.⚠️

In anderen Ländern wie im Irak oder in Libyen wurden Kriege sogar mehr oder weniger direkt um Öl geführt. Mehr dazu findet ihr in diesem Video (Vorlesung an der Uni Heidelberg) oder hier (MONITOR-Beitrag zu Libyen).

Gehts auch ohne russische Brennstoffe?

Ciao russisches Gas, Öl und Kohle - kommen wir dann in Deutschland noch zurecht? Ja, zumindest ohne das Gas schon, sagt die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina. Nur: Wir brauchen dann auch mehr Kohle für die Kohlekraftwerke. Fürs Klima ist das auch murks. 🤮

Die USA machen vor, dass es ohne russische Brennstoffe geht - sie verzichten auf Öl aus Russland. Russisches Gas importieren sie erst gar nicht.

Auf der anderen Seite gibt es Länder wie Bulgarien, deren Energielieferungen fast komplett aus Russland kommen, die also nicht einfach so aussteigen können. 🙄

Und auch in Deutschland steht zur Zeit noch fest: einen Ausstieg aus russischen Kohle- und Gaslieferungen wird es erstmal nicht geben.

Appelle, dass Menschen in Deutschland einfach mal weniger heizen sollten, wie etwa vom Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Bündnis 90/Die Grünen) gefordert, helfen wahrscheinlich kaum. Denn eine echte Lösung ist das auch nicht.

Kurzfristig kommen wir nur ohne russische Brennstoffe aus, wenn wir Öl, Gas und Kohle (meist teurer) aus anderen Ländern importieren, was viele Dinge teurer machen würde. Langfristig hilft nur möglichst schnell komplett auf erneuerbare Energien umzusteigen. Das macht Deutschland letztendlich auch weniger abhängig machen von Despot:innen weltweit. 💪

👉 Also: Eine nachhaltige Klima- und Energiepolitik ist auch Friedenspolitik!

····················

👀 Quellen

Cosmo - Webseite
Cosmo - Instagram Channel
Fridays for Future
Bayerischer Rundfunk
Deutschlandfunk
Ruhrbarone
Washington Post
Onvista
tagesschau

Nils Neubert
never say never