Startseite
5 min

Können Insekten anderes Fleisch ersetzen?

Worum geht’s?

Deinen gesamten (oder einen Teil) Fleischkonsum zu ersetzen und zwar mit ... Insekten!

Würdest du dich trauen?
  • Safe
  • Ähm… was bekomme ich dafür?
  • Nur über meine Leiche

Mit dieser Alternative reagiert die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) auf einige Herausforderungen, mit denen wir konfrontiert sind:

  • Der Anstieg der Weltbevölkerung
  • Jedem Menschen eine ausreichende Proteinzufuhr gewährleisten zu können (lebenswichtig, damit der Körper gut funktioniert)
  • Die Auswirkungen unserer Ernährung auf den Planeten verringern (was nicht gerade einfach ist)

Ist das wirklich eine gute Idee?

Die Fleischproduktion hat einen großen Einfluss auf die Erde (hier erfährst du alles wichtige): Die Viehzucht ist für 14,5 % der weltweiten Treibhausgasemissionen pro Jahr verantwortlich.

Dieses Fleisch durch Insekten zu ersetzen wäre eine Möglichkeit, die Aufnahme von Proteinen (aber auch Vitaminen und Mineralien) zu sichern und dabei weniger CO2 auszustoßen → und so die Erderwärmung zu reduzieren

Es kommt jedoch darauf an, um welches Insekt es sich handelt und wie es produziert und konsumiert wird (roh oder getrocknet, verarbeitet oder nicht...)

"Die Erhöhung des Anteils der aus Insekten gewonnenen Proteine könnte die Treibhausgasemissionen, die durch die Tierproduktion verursacht werden, reduzieren", räumt der Weltklimarat (IPCC) ein. Er weist jedoch darauf hin, dass es "bislang keine Studie gibt, die dieses Potenzial berechnet hat".

Der Ersatz von Fleisch durch Insekten ist nicht DIE Lösung, um den CO2-Ausstoß unserer Ernährung zu reduzieren. Aber es kann "beim Übergang zu gesünderen und nachhaltigeren Ernährungsweisen helfen", so der IPCC. Es sind nunmal noch nicht alle davon überzeugt, pflanzliche Proteine zu essen.

  • Sie verbrauchen auch weniger Wasser
  • Alle guten Dinge sind 3: Insekten stoßen weniger Co2 aus, verbrauchen weniger Wasser ... und benötigen weniger Platz!
  • Die große Mehrheit (96%) der verzehrten Insekten wird direkt in der Natur gesammelt. Es gibt nur ein kleines Problem: Etwa 10% der Arten sind vom Aussterben bedroht (aber wir sprechen hier immerhin von 550.000 Arten).

Wenn immer mehr Menschen Insekten essen, kann es zu einer Überlastung kommen und somit "die Artenvielfalt und die Stabilität des Ökosystems bedrohen", warnt die FAO. Als Lösung schlägt sie vor, die Insektenzucht weiterzuentwickeln. Das reicht von kleinen Farmen bis hin zu großen Insektenzuchtstationen, die Tausende Tonnen pro Jahr produzieren können.

Das funktioniert nur bei Arten, die auf kleinem Raum zusammenleben können. Man weiß noch wenig über Insekten, aber die intensive Insektenzucht wirft auch Fragen in Bezug auf das Wohlergehen der Tiere auf.

Ist Insektenzucht für dich das gleiche wie Viehzucht?
  • Ja schon
  • Nee, das ist schon etwas anderes
  • Kein Plan
  • Mindestens 2 Milliarden Menschen auf der Welt essen bereits Insekten
Wie viele verschiedene Insektenarten werden weltweit gegessen🌎?
  • 21
  • 210
  • 2.100

Aber in Europa und Nordamerika sind die Menschen wohl noch nicht soweit. Eine Studie mit schwedischen Kindern zeigt, dass für die Teilnehmer:innen Insekten schon in jungen Jahren gar nicht als Nahrung betrachtet werden. Um dem entgegenzuwirken, schlagen mehrere Studien vor, Insekten z. B. in Pulverform zu servieren, anstatt sie ganz zu lassen, und sie in vertraute Gerichte zu mischen.

  • Das Verspeisen von Insekten wirft auch Fragen in Sachen Hygiene auf. Die kleinen Tierchen können Bakterien, Viren und Parasiten übertragen und/ oder mit Pestiziden, Schwermetallen usw. kontaminiert sein, was nicht gerade gesund ist.

Sie können auch allergische Reaktionen hervorrufen. Aus diesem Grund muss die Vermarktung von Insekten als Lebensmittel in der EU von der Europäischen Kommission genehmigt werden. Das garantiert einen unbedenklichen Verzehr.

Im Februar genehmigte die Europäische Kommission die Vermarktung von:
  • Essbaren Grillen
  • Gottesanbeterinnen
  • Blattläusen

····················

🧐 Und jetzt?

  • Du hast Appetit bekommen und möchtest die kleinen Tiere gerne mal kosten? Einige Restaurants haben Insekten auf der Speisekarte, zum Beispiel einige Burgerläden mit einem Insektenburger…

  • WIRKLICH keine Lust, mal zu probieren? Na gut… Das EU-Projekt PROTEINSECT (6/10 für das Wortspiel) untersucht stattdessen, wie man Insekten als Nahrung für andere Tiere, wie Fische oder Hühner, nutzen kann.

····················

👀 Quellen

IPCC
FAO
IPBES
Commission Européenne
International Journal of Consumer Studies

author image
Pauline Vallée
Nachbarin von Totoro