Startseite
Hand, die Smartphone hält, auf dem "Fake News" steht
3 min

Thema Klimawandel: So erkennst du Fake News

“Es gibt keine Beweise dafür, dass wir Menschen Schuld an der globalen Erderwärmung sind”, oder: “So kalt wie es die ganze Zeit ist, kann das Klima doch gar nicht wärmer werden”... Solche Aussagen haben wir doch alle schon mal gehört und das bestimmt auch mal vom nervigen Familienmitglied beim Familienessen.

Und richtig, Fake News können großes Chaos anrichten. Wie können wir also sichergehen, dass wir nicht auf falsche Infos reinfallen und nebenbei vielleicht sogar unsere Familienangehörigen zur Vernunft bringen? Schauen wir uns erstmal die Basics an.

Was sind Fake News?

Wörtlich übersetzt bedeutet das “falsche Neuigkeiten”. Das können zum Beispiel gefälschte Zahlen, ein Gerücht oder ein manipuliertes Bild oder Video sein.

Für Anaïs Adriaens-Allemand, die am französischen Zentrum für Medien und Information (CLEMI) arbeitet, wird der Begriff ”Fake News” oft unpassend und viel zu häufig verwendet. Vielleicht kannst du dich ja noch daran erinnern, dass Donald Trump zum Beispiel ständig von Fake News gesprochen hat, obwohl das dann gar keine falschen Infos waren…

Aber nur weil der Begriff manchmal falsch verwendet wird, heißt das nicht, dass Fake News nicht existieren.

Woran können wir Fake News erkennen?

“Es wäre ja viel zu einfach, wenn sich Fake News an klar definierten Kriterien erkennen lassen könnten!”
- Anaïs Adriaens-Allemand


→ Für sie gibt es da keine eindeutige Definition, es gibt aber doch ein paar gute Ansätze, wie du falsche Infos erkennen kannst.

1. Checke deine Quellen

Wo hast du die Meldung gefunden (Fernsehen, Zeitung, Internet…)? Von wem kommt die Info (Journalist:in, Organisation oder doch nur von jemanden, den du kennst…)?

Diese Fragen sind super wichtig, damit du feststellen kannst, ob deine Infos von einer seriösen Quelle stammen (z.B. einem etabliertem Medium oder aus einer wissenschaftlichen Studie → solche Quellen checken ihre Inhalte selber auch mehrmals gegen, was es wesentlich unwahrscheinlicher macht, dass Fehler auftreten)

2. Nutze mehrere Quellen

Eine seriöse Quelle ist schonmal gut, mehrere sind besser. Informiere dich am besten immer über unterschiedliche Medien zu einem Thema. Oft reicht es dabei schon, einfach schnell zu googlen.

“Eine andere Perspektive, einen anderen Ansatz zum gleichen Thema zu suchen, das ist der Schlüssel, um sicherzustellen, dass es sich um eine wahre und richtige Info handelt.” - Anaïs Adriaens-Allemand

3. Überprüfe die Details

Es gibt viele kleine Details, an denen du feststellen kannst, wie vertrauenswürdig deine Quelle ist.

  • Foto: Wann wurde es aufgenommen, stimmt die Bildunterschrift mit dem Thema des Artikels überein?

  • Datum: Viele Fake News stützen sich auf Nachrichten, Fotos oder Videos, die schon mehrere Monate oder Jahre alt sind, um dich in die Irre zu führen.

  • Signatur: Wer hat den Artikel geschrieben? Ist wichtig, um festzustellen, ob sie oder er überhaupt das nötige Fachwissen für den Artikel vorweisen kann.

  • Rechtschreibung: Rechtschreib- oder Grammatikfehler sind ein Hinweis darauf, das eine Seite nicht wirklich seriös sein könnte.

  • Plattform der Veröffentlichung: Von wem wurde die Info verbreitet? Von einem etablierten Medienhaus, einer wissenschaftliche Zeitschrift, einem Verband oder doch etwas ganz anderes? Über die Rubrik “Über uns” kannst du meist schon schnell herausfinden, ob eine Seite vertrauenswürdig ist oder nicht.

4. Nutze Websites zum Faktencheck

Davon gibt es einige! Zum Beispiel: Den ARD-Faktenfinder von Mitarbeitenden der Tagesschau, Correctiv Faktencheck, eine gemeinnützige Organisation von verschiedenen Journalist:innen, den Faktencheck vom dpa-Presseportal oder den #Faktenfuchs vom BR.

5. Teile keine Infos, die du vorher nicht selbst gecheckt hast

Eine Nachricht überstürzt zu teilen, weil sie dich berührt oder emotional bewegt, ist der beste Weg, um auf Falschmeldungen reinzufallen! Nimm dir erst einmal Zeit, für die oben genannten Checks, um Fake News keine Plattform zu geben.

Wie kannst du mit Leuten umgehen, die Fake News verbreiten?

Ob am Esstisch oder im Internet, weißt du auch manchmal nicht, wie du mit fragwürdigen Aussagen von manchen Mitmenschen umgehen sollst?

Tipp von Anaïs Adriaens-Allemand:

“Erstmal Ruhe bewahren, denn durch Beschimpfungen und Konfrontation wurde noch niemand überzeugt. Lieber mit klaren Fakten argumentieren. Wenn möglich, selbst recherchieren, damit du deine Aussagen mit zuverlässigen, sachlichen und konkreten Quellen belegen kannst. Und dann immer wieder nachfragen: Woher hast du diese Info, was sind deine Quellen?” - Anaïs Adriaens-Allemand



····················

👀 Quellen

CLEMI
Französische Regierung
Solidarité numériques
AFP

author image
Esther Meunier
À la recherche de bonnes nouvelles