Startseite
Komposthaufen vor Häuserfront
3 min

So überzeugst du deine Nachbarschaft von einem gemeinsamen Kompost

Beim Thema Abfall gibt es zwei Unterscheidungen: Den Biomüll und den Müll, der für die Umwelt ganz mies ist (sorry not sorry).

Bioabfälle sind biologisch abbaubare Abfälle*, die bei der Lebensmittelherstellung (Schalen, Reste…) oder während der Gartenarbeit (Blätter, Gräser…) anfallen. In der EU sind das jedes Jahr zwischen 118 und 138 Millionen Tonnen - das sind ca. 200 kg pro Minute!

Mehr als die Hälfte davon landet auf Mülldeponien oder wird verbrannt, was sehr schädlich für die Umwelt ist. Deshalb: Verwende deinen Biomüll doch lieber mal zur Herstellung eines Komposts* aka einem Dünger, den du durch die Verwesung deines Abfalls produzieren kannst.

Hast du einen Kompost für deinen Biomüll?
  • Yes!
  • No!

Du findest die Idee aber an sich gut? Schlag doch deinen Nachbar:innen mal vor, einen gemeinsamen Kompost anzulegen (je mehr ihr seid, desto einfacher ist es)! Wir haben für dich eine Liste mit Argumenten zusammengestellt, wie du sie von deiner Idee überzeugen kannst.

Ein Kompost ist zwar ganz cool, legt sich aber natürlich nicht von selbst an. Man braucht dazu einen bestimmten Platz, eventuell zusätzliche Materialien (damit der Biomüll auch gut aufgenommen werden kann) und eine Person, die weiß, wie man den Kompost pflegt. Viele scheitern genau hier: Hört sich auch am Anfang alles viel zu kompliziert an.

Wenn deine Nachbar:innen sich also noch nicht sicher sind, ob sie das packen, ist ein Gemeinschaftskompost genau die richtige Lösung, um Kosten und Arbeit aufzuteilen.

Ein Kompost nährt den Boden, indem er ihn mit den wichtigsten Stoffen versorgt (und wie wir ja wissen, ist ein gesunder Boden extrem wichtig). Mit einem Kompost kannst du deinen eigenen effizienten, kostenlosen und 100% natürlichen Dünger herstellen!

Ein großer Teil dieses Düngers wird allgemein für die Landwirtschaft zur Nährstoffversorgung der Felder verwendet (etwa die Hälfte des in Europa produzierten Komposts). Genauso gut können aber auch die Grünpflanzen und Blumenkästen von dir und deinen Nachbar:innen, Grünflächen in deinem Viertel oder der Gemeinschaftsgarten davon profitieren…

Eine gemeinsame Challenge! Ein Gemeinschafskompost ist die perfekte Möglichkeit, eine Connection in der Nachbarschaft herzustellen: Gemeinsames Gärtnern, kleine Nachbarschaftsfeste bei der Aufteilung des gewonnenen Düngers, Austausch von Tipps und Erfahrungen zur Müllreduzierung… Kurz gesagt: Es gibt keine Ausreden mehr, keine neue Kompost-Gang zu gründen.

Mülltrennung ist schon der erste Schritt. Jede:r ist nämlich für den Abfall, den er produziert, selbst verantwortlich. Schluss also mit dem Magic Müllsack, in dem alles einfach verschwindet.

Denn Bioabfall zu sammeln hilft auch dabei, sich selbst klarzumachen, wie viel Abfall wir eigentlich produzieren → Und dann anzufangen, den eigenen Müll schon im Vorfeld zu reduzieren.

····················

🧐 Und jetzt?

Ab 2024 wird es ein Verbot geben, Bioabfall einfach in den Restmüll zu werfen. Die EU verpflichtet alle Mitgliedsstaaten bis Ende 2023, Lösungen zu schaffen, durch die Biomüll zukünftig getrennt, gesammelt und/oder recycelt werden kann (z.B. durch Kompostieren).

Ein weiteres Ziel: Bis 2030 sollen 60% aller Haushaltsabfälle (also auch der Biomüll) recycelt oder wiederverwendet werden.

Du bist dir trotzdem noch nicht ganz sicher, wie du das hinbekommen solltst? Dann frag doch mal bei der Stadtverwaltung und/oder bestimmten Organisationen nach. Die können dir bei der Installation eines Gemeinschaftskomposts helfen.

Um einen Kompost richtig zu pflegen, brauchst du natürlich auch das richtige Know-how. Dieser Leitfaden von NABU wird dir da auf jeden Fall weiterhelfen.

····················

🔍 Was bedeutet…

Biologisch abbaubare Abfälle: Material, das auf natürliche Weise von Mikroorganismen zersetzt und abgebaut werden kann.

Kompost: Düngermaterial, das aus biologisch abbaubaren Materialien gewonnen wird. Ein gesunder Kompost sieht aus wie dunkelbraune Blumenerde und riecht nach Wald.

····················

👀 Quellen

Ademe
Europäische Kommission
Grünbuch über die Bewirtschaftung von Bioabfall in der EU
European Compost Network
Richtlinie 2008/98/CE

author image
Pauline Vallée
Nachbarin von Totoro