Paragrafen und ein Thermometer
3 min

Spanien: Energiesparen wird Gesetz

"Dieser Sommer ist, was vielen Menschen fehlte, um zu verstehen, dass wir uns wirklich in einem Klimanotstand befinden."
Soledad Montero, Umweltaktivistin der Ökologie-Aktivistengruppe "Ecologistas en Acción"

Spanien spürt, wie viele südliche Länder, gerade die Folgen des Klimawandels durch Hitze- und Trockenwellen. Deswegen wurde dort jetzt ein Gesetz zum Energiesparen beschlossen - mit ganz konkreten Vorgaben für öffentliche Einrichtungen und Unternehmen:

  • Geschäfte müssen Abends nach Ladenschluss ihre Schaufenstebeleuchtung ausmachen
  • Geheizt werden soll nur im Winter noch bis 19 Grad
  • Und die im heissen spanischen Sommer viel genutzten Klimageräte müssen gedrosselt werden

Auf wieviel Grad dürfen Kin Spanien jetzt noch runtergekühlt werden?
  • 21
  • 27
  • 25

Außerdem wurden auch noch weitere praktische Vorgaben für Geschäfte beschlossen, damit sie Energie sparen: bis zum 30. September diesen Jahres müssen alle mit automatisch schließenden Türen ausgestattet sein, damit weniger kalte Luft verloren geht, wenn gerade die Klimaanlage läuft und Kund:innen eintreten.

Klimawandel voll im Gange

Spanien erlebt gerade wie viele andere Länder eine anhaltenden Hitze- und Trockenwelle. Der vergangene Monat war im Schnitt 2,7 Grad heißer als sonst. Durch die Trockenheit kommt es zu Ernteausfällen, manche Dörfer müssen zusätzlich mit Trinkwasser versorgt werden. Der Klimawandel ist in Spanien also voll im Gange und auch schon spürbar. Deswegen wird er jetzt in der Politik und vor allem unter den Menschen diskutiert.

Kein Gas aus Russland

Spanien ist nicht vom russischem Gas abhängig, sondern bezieht sein Gas hauptsächlich durch eine Pipeline aus Algerien. Nur 10 % des spanischen Gases kommen aus Russland.

Trotzdem will das Land am euopäische Gas-Sparplan teilhaben - auch, um dem Klimawandel mit seinen deutlichen Folgen für Natur und Mensch entgegenzuwirken. Spanien will seinen Gaskonsum insgesamt um 7% reduzieren. In den Plänen der linksgerichteten Regierung wird deutlich gesagt, dass man sich "solidarisch zeigen" möchte mit Ländern, denen in diesem Winter eine Gasknappheit droht wegen ausbleibender Gaslieferungen aus Russland.

Privathaushalte sind von den Maßnahmen übrigens nicht betroffen - insgesamt soll das Gesetzespaket vorerst bis zum 1. November 2023 gelten.

Sollte es in Deutschland auch ein solches Gesetz geben?
  • Auf jeden Fall notwendig
  • Brauchen wir nicht!
  • Besser an die Vernunft appellieren

....................

👀 Quellen

tagesschau
nau.ch
mallorca zeitung
redaktionsnetzwerk deutschland
telepolis

author image
Nils Neubert
never say never