Startseite
Zwirn, Nadel und Knopf nebeneinander
3 min

5 Tipps, um deine Kleidung zu reparieren statt sie wegzuwerfen

Innerhalb von 15 Jahren kauften die Französ:innen...
  • 20 % mehr Kleidung
  • 40 % mehr Kleidung
  • 60 % mehr Kleidung

Das ergibt einen riesigen Berg an Textilien, die in den Müll geworfen werden!

Und sieht in Deutschland auch nicht viel besser aus: 60 Kleidungsstücke kaufen Menschen hierzulande im Schnitt jedes Jahr, 40 Prozent der Kleidung wird laut Bundesumweltministerium nie oder nur selten getragen. Die Produktion und der Kauf von Fast Fashion hat sich in den letzten 20 Jahren mehr als verdoppelt.

Weltweit gesehen füllt der Mensch pro Sekunde eine ganze Mülltonne mit Klamotten.

All dieser Müll (und die damit verbundene Umweltverschmutzung) könnte extrem reduziert werden, wenn man Nadel und Faden selbst in die Hand nehmen würde. Verstehst du, worauf wir hinauswollen? Wenn Nähen nicht so dein Ding ist oder du dich gezwungen siehst, dein Lieblingsoutfit wegzuwerfen, weil ein großer Fleck darauf ist, dann scroll weiter! Denn wir haben ein paar Tipps für dich, um deine Klamotten zu retten, bevor du sie wegwirfst.

Tipp 1: Eine Socke stopfen

Vielleicht der wichtigste Tipp in dieser Liste!

Wer hat nicht schon einmal sein löchriges Paar Socken verflucht, das langsam ungemütlich wird und auch nicht besonders gut aussieht, wenn die Schuhe ausgezogen werden?

Um eine Socke zu stopfen, brauchst du :

  • Baumwollgarn in der Farbe deiner Socke (oder auch nicht, ein bisschen Farbe schadet nicht!)
  • Eine Nadel
  • optional: Einen Fingerhut (zum Schutz deines Fingers beim Einfädeln)

1) Führe den Faden durch das Nadelöhr und mache am Ende einen Knoten, damit er hält.

2) Drehe deine Socke auf links, damit man die Stiche nicht von außen sehen kann.

3) Schneide die kleinen Fäden, die aus dem Stopf-Loch herausragen, mit einer Schere ab.

4) Stich mit der Nadel in das eine Ende des Lochs und dann in das andere, um die Seiten des Lochs zusammenzubringen.

5) Wiederhole den Vorgang mehrmals → d. h. stecke die Nadel abwechselnd durch die Seiten des Lochs, so dass sie durch den Faden miteinander verbunden werden und sich das Loch langsam schließt.

Voilà.

Tipp 2: Den Schritt einer Hose reparieren

Warum reißt die Hose immer an dieser Stelle… Keine Panik! Es gibt ein paar Tricks, mit denen du deine Lieblingshose retten kannst.

Um den Schritt einer Hose zu reparieren, brauchst du :

  • Baumwollgarn
  • Eine Nadel oder eine Nähmaschine
  • Ein Stück Stoff
  • Stecknadeln
  • Ein Bügeleisen

1) Suche dir ein Stück Stoff, das in das Loch in deiner Jeans passt (gleiche Farbe, Größe und Dicke).

2) Schneide das Stoffstück so zu, dass es rund um das Loch mindestens 2,5 cm übersteht.

3) Drehe die Hose auf links. Lege das Stück Stoff auf das Loch und stecke es mit Nadeln fest.

4) Jetzt ist es an der Zeit, es zusammen zu nähen! Entweder mit engen Stichen mit der Nadel oder mit der Nähmaschine, wenn du damit umgehen kannst! Nähe rund um die Ränder des Lochs (aber trotzdem nicht zu nah am Rand!) und entferne nach und nach die Stecknadeln.

5) Wenn das Stoffstück angenäht ist, nimm eine Schere und schneide den überschüssigen Stoff ab (damit er sich nicht bewegt, dich am Bein kratzt oder an Gegenständen hängen bleibt).

6) Bügle die Nähte mit einem heißen Bügeleisen, damit sie schön flach werden.

Tipp 3: Einen Knopf annähen

Ein sehr effektiver Skill, um zu verhindern, ein Hemd oder einen Mantel wegzuwerfen, den du noch tragen kannst, der sich aber nicht mehr schließen lässt, weil 2-3 Knöpfe fehlen.

Um einen Knopf (mit 4 Löchern) anzunähen, brauchst du :

  • Baumwollgarn
  • Eine Nadel
  • Einen neuen Knopf (oder den alten, wenn du ihn noch hast)

1) Führe den Faden durch das Öhr und achte darauf, dass er auf einer Seite gleich weit herunterhängt wie auf der anderen. Plane genügend Länge ein.

2) Mache am Ende des Fadens einen Knoten, damit er nicht durch das Öhr rutschen kann.

3) Positioniere den Knopf an die Stelle, an der du ihn annähen möchtest (richte ihn mit den anderen Knöpfen aus).

4) Führe die Nadel von unten durch den Stoff und führe den Faden durch eines der Löcher im Knopf, dann durch das diagonale zurück, dann durch die beiden anderen und wiederhole den Vorgang zweimal (der Faden muss mindestens zweimal durch alle vier Löcher).

5) Wickle den restlichen Faden 6-mal durch die Lücke zwischen Knopf und Stoff.

6) Führe die Nadel ein weiteres Mal durch den Stoff, damit sie im Inneren des Kleidungsstücks herauskommt, und mache 3-4 Stiche im Inneren, um den Faden am Kleidungsstück zu befestigen.

7) Schneide den restlichen Faden mit einer Schere ab.

Tipp 4: Einen Fleck oder ein Loch mit einem Aufnäher verdecken.

Der ultimative Tipp für alle, die in den 90er Jahren geboren wurden! Aufbügelbare Patches (aka. Flicken) dienen zum Abdecken von Rissen oder Flecken, die nicht mehr zu retten sind. Und for real, es kann echt stylisch sein!

Um einen Flicken anzubringen, brauchst du :

  • Einen Flicken (logisch)
  • Ein Bügeleisen
  • Eine Nadel und Baumwollfaden (optional)

1) Untersuche das Etikett des Kleidungsstück, auf das du deinen Patch kleben willst: Darf man es bügeln? Zur Info: Stoffe wie Jeansstoff oder Baumwolle eignen sich am besten, um einen Patch anzubringen.

2) Breite das Kleidungsstück flach auf deinem Bügelbrett aus und bügle den Teil, auf dem du deinen Patch anbringen willst, mit einem Bügeleisen.

3) Platziere den Patch auf dem Fleck oder dem Loch in deinem Kleidungsstück. Die klebende Seite des Flickens muss flach auf dem Stoff liegen.

4) Erhitze das Bügeleisen, stelle es auf die höchste Temperatur ein, die dein Kleidungsstück verträgt, und achte darauf, dass sich kein Wasser im Gerät befindet.

5) Bedecke den Flicken mit einem Geschirrtuch und achte darauf, dass er nicht verrutscht. Dann drückst du dein heißes Bügeleisen auf den Patch und hältst den Druck für ca. 15 Sekunden.

6) Hebe das Bügeleisen hoch und lasse den Patch 10 Minuten abkühlen. Wenn du merkst, dass er nicht gut klebt, wiederhole den Vorgang (immer mit dem Tuch zum Schutz) so oft wie nötig.

7) Bonus: Du kannst den Halt deines Patches verbessern, indem du ihn aufnähst. Dazu nimmst du Nadel und Faden und nähst am Rand des Flickens herum.

Tipp 5: Bonustipps ohne Näh-Skills!

Du hast keine Zeit zum Stricken oder ganz einfach kein Händchen dafür? Keine Sorge! Hier ist eine kleine Liste mit einfachen und effektiven Tricks, um kaputte oder verschmutzte Kleidung zu reparieren.

  • Ein weißes T-Shirt wieder zum Strahlen bringen: Dank der Kraft von Natriumpercarbonat kannst du (Schweiß-)Flecken entfernen. Du nimmst eine Schüssel mit warmem Wasser, gibst etwas von diesem magischen weißen Pulver hinein und lässt dein T-Shirt ein paar Stunden einweichen (du musst ein bisschen reiben, wenn es Flecken hat) und tadaaa! So gut wie neu!

  • Dein Lieblingspullover fusselt? Du kannst ihn zunächst in eine Plastiktüte stecken und ihn vor dem Gebrauch über Nacht in deinem Gefrierschrank lassen. Wenn das nicht reicht, kannst du ihn auch mit einem Handrasierer rasieren (ja, wirklich).

  • Trage etwas durchsichtigen Nagellack auf einen Knopf auf, der dabei ist, abzureißen, oder auf die Ränder eines Lochs in deiner Strumpfhose. Wenn der Lack trocknet, wird er den Faden für eine Weile blockieren. Am besten ist es aber, wenn du den Faden wieder annähst!

  • Auf dein Kleid sind Rotweinflecken gekommen? Seltsamerweise ist Weißwein perfekt, um solche Unfälle zu retten. Tränke den Fleck mit Weißwein und lass ihn einige Minuten lang trocknen, bevor du das Kleid in der Waschmaschine wäschst.

Was bedeutet es für die Umwelt, Klamotten zu reparieren?

Du bist immer noch nicht davon überzeugt, dass Reparieren gut ist? Probieren wir es hiermit: Wenn du die Lebenszeit deiner Klamotten um nur 9 Monate verlängerst, verringerst du ihren CO2-Fußabdruck und den Verbrauch von Wasserressourcen um 30%!

Das ist immerhin etwas, wenn man bedenkt, welche Auswirkungen die Modeindustrie auf die Umwelt und das Klima haben kann (check diesen Artikel, um mehr über das Thema zu erfahren)!

smiley
Hast du wertvolle Tricks, um easy Klamotten zu reparieren?
So halten deine Sneaker länger: 8 goldene Regeln

....................

👀 Quellen

Mets tes chaussettes
Bonne gueule
Ifixit
Cosmopolitan

NDR

author image
Nicolas Quénard
The Lizard King